Haben Sie schon das neue P-Konto? – ArbeitnehmerRecht 24

Jeder Mensch kann heute in die sog.Schuldenfalle geraten. Dann droht eine Kontopfändung. Diese führt meist dazu,  dass der Schuldner andere Verpflichtungen nicht begleichen kann und rutscht somit noch tiefer in die Schulden. Das kann sich besonders verheerend bei Mietzahlungen auswirken. Wohnungskündigung!?

Dafür wurde jetzt das P-Konto eingeführt. Seit dem 1.7.2010 sind die Banken verpflichtet ein bestehendes Konto in ein Pfändungsfreies Konto umzuwandeln. Es ist aber zu beachten, das in Anspruch genommene Disapokredite, zunächst zurückgezahlt werden müssen.

Ausserdem kann keine Bank dazu verpflichtet werden, Ihnen neues Girokonto einzurichten. Haben Sie schon das neue P-Konto? – ArbeitnehmerRecht 24.

Advertisements

2 responses to this post.

  1. Hat man das nicht automatisch? Bzw. kann es bei Bedarf umändern lassen?

    Grüße

    Antwort

  2. Das P.Konto muß beantragt werden. Eine Automatik ist nicht vorgesehen. Ansonsten gilt die allgemeine Pfändungsgrenze von € 985,15 grundsätzlich, nur man mußte der Bank eine Bescheinigung
    vom Amtsgericht vorlegen, um an den Betrag heranzukommen. Nur dann lag bereits eine Kontopfändung vor, die aller Regel zu Kontokündigung seitens der Bank führte, dies kann mit einem P-Konto ausgeschlossen werden. Weitere fragen müßten mit RA besprochen werden.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: